Pflegezentrum Robert-Krekel: Erster Bauabschnitt ist beendet

  1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Pflegezentrum Robert-Krekel: Erster Bauabschnitt ist beendet

Pflegezentrum Robert-Krekel: Erster Bauabschnitt ist beendet

Der erste Bauabschnitt des AWO-Pflegezentrums Robert-Krekel ist abgeschlossen: Das Haus, in dem künftig bis zu 61 Menschen mit seelischen Erkrankungen vollstationär betreut werden, beherbergt derzeit 28 Bewohnerinnen und Bewohner. Unter ihnen zehn Menschen, die im Rahmen des  „Konzepts zur Betreuung und Pflege von Menschen mit Komorbidität (KoComo)“ betreut werden.

Wie AWO-Geschäftsführerin Hannelore Richter bei der feierlichen Vorstellung der neuen Räumlichkeiten vor Fachleuten betonte, sei es an der Zeit gewesen, das 1984 eröffnete ehemalige Altenhilfezentrum Robert-Krekel umzubauen. Ihr Dank wie der des AWO-Kreisvorsitzenden Wolfgang Stasche ging an das Mitarbeiterteam wie die Bewohner, die die Baumaßnahmen geduldig hingenommen hatten. Nun geht es mit dem zweiten Bauabschnitt weiter. Voraussichtlich Ende 2020 wird auch diese Baumaßnahme abgeschlossen und das Haus mit neuer Inneneinrichtung und vollständig neuer Möblierung ausgestattet sein.

Bevor es an die Besichtigung der neuen Räumlichkeiten ging, ließe Anne-Marie Schober, Leiterin des Pflegezentrums Robert-Krekel, die Umbau- und Umzugsphase Revue passieren, in deren Verlauf kleinere Wohneinheiten als im ehemaligen Altenhilfezentrum geschaffen wurden. Wenn die Umbauarbeiten beendet sind, wird das Pflegezentrum Robert-Krekel über 55 Einzelzimmer und drei Doppelzimmer verfügen, die auf drei Wohnbereiche aufgeteilt sind. Hier werden Menschen mit psychischen Erkrankungen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren betreut, für die mindestens Pflegegrad 3 vorliegt.

[Zur Bildergalerie]

Menü