Bombenfund hinterm Altenhilfezentrum Konrad-Arndt

  1. Startseite
  2. Aktuelles
  3. Bombenfund hinterm Altenhilfezentrum Konrad-Arndt

Bombenfund hinterm Altenhilfezentrum Konrad-Arndt

Ein langer und aufregender Tag war das! Der 11.4.19 wird noch eine ganze Weile Gesprächsthema für Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen des AHZ bleiben.
Bereits seit mehreren Wochen konnte im Rahmen der Erschließung des Neubaugebietes Bierstadt Nord die Suche nach im Boden verbliebenen Weltkriegsbomben aus den Fenstern des AHZ beobachtet werden. Gerne wurde da auch mal gescherzt „wir müssen bestimmt noch evakuieren“. Am Mittwoch, 10.4.19 wurde aus Spaß sehr schnell Ernst, als Zentrumsleiter Heini Staub mittags einen Anruf der Feuerwehr erhielt und seine Belegschaft informierte: „Hinter dem Haus wurde eine Bombe gefunden. Wir werden morgen evakuieren.“

Sofort begannen die bis in die späte Nacht dauernden Vorbereitungen. Bewohner*innen und Angehörige wurden informiert, die Einsatzplanung der Mitarbeiter*innen für die Betreuung im Heim und der Notunterkunft wurde aufgestellt, Taschen gepackt, die Verpflegung geplant. Eine besondere logistische Herausforderung stellte die Evakuierung der 39 Bewohner*innen der Neuro-Phase F, die u.a. mit Wachkoma-Patienten belegt ist, dar. Nicht nur, dass diese Menschen besonders sensibel auf Veränderung und Stress reagieren, musste hier auch die Mitnahme des erforderlichen medizinischen Geräts organisiert werden.
Am Morgen des 11.4.19 reihte sich dann eine ganze Kolonne von Krankenwagen zum Transport der Bewohner*innen in die Theodor-Fliedner-Schule Bierstadt auf. Ab Mittag wurden auch die Mieter der benachbarten Altenwohnanlage Konrad-Arndt-Haus mit Bussen in diese Notunterkunft gebracht. Nachdem die Bombe erfolgreich entschärft war, erfolgte dann die Rückverlegung.
Insgesamt dauerte die Durchführung der Evakuierungsmaßnahmen von 08.00 bis weit nach Mitternacht. Sie endete mit einer Abschlussbesprechung gemeinsam mit den Einsatzleitungen der Feuerwehr, bei der diese ausschließlich Lob an die Mitarbeiter*innen des Altenhilfezentrum Konrad-Arndt rück zu melden hatten.
Das Fazit am folgenden Morgen lautete:
Evakuierung, Betreuung in der Schule und Rückverlegung der Bewohner*innen klappten reibungslos und in sehr guter Zusammenarbeit aller Beteiligten. Alle Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen waren am Ende des Tages zwar völlig erschöpft, haben aber alles ohne einen einzigen Zwischenfall überstanden.
Die Leitungskräfte des AHZ Konrad-Arndt danken allen internen und externen Helfern für ihren hervorragenden Einsatz!

Danke-Schön-Party am 17. Mai

Der AWO-Vorstand und die Geschäftsführung sprechen ihren Dank für die Bewältigung dieser großen Aufgabe aus und richten dazu für alle Mitarbeiter*innen, Helfer*innen, Rettungskräfte, Bewohner*innen und Angehörige im Garten des AHZ Konrad-Arndt eine „Danke-Schön-Party“ aus. Sie findet statt am Freitag, 17.05.19 ab 14.00 Uhr bei Irischer Live Musik, Guinness und so mancherlei Leckerei.

Menü