Beim Richtfest für die Kita „Grit-Wölfert“ wird AWO als „toller Verein“ gewürdigt

  1. Startseite
  2. Archiv 2015
  3. Beim Richtfest für die Kita „Grit-Wölfert“ wird AWO als „toller Verein“ gewürdigt

Beim Richtfest für die Kita „Grit-Wölfert“ wird AWO als „toller Verein“ gewürdigt

Nach nur drei Monaten nach der Grundsteinlegung wurde jetzt bei strahlendem Sommerwetter das Richtfest für die neue AWO-Kita „Grit-Wölfert“ in Dotzheim gefeiert. Mit launigem Gruß und glückbringenden Glasscherben setzte Zimmermann Max Bär den Schlusspunkt unter eine Feier, zu dem Wolfgang Stasche, Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden, zahlreiche Gäste begrüßen konnte.
Nach nur drei Monaten nach der Grundsteinlegung wurde jetzt bei strahlendem Sommerwetter das Richtfest für die neue AWO-Kita „Grit-Wölfert“ in Dotzheim gefeiert. Mit launigem Gruß und glückbringenden Glasscherben setzte Zimmermann Max Bär den Schlusspunkt unter eine Feier, zu dem Wolfgang Stasche, Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden, zahlreiche Gäste begrüßen konnte. Unter ihnen Wiesbadens Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nickel, der ebenso wie Sozialdezernent Arno Goßmann die Arbeit der AWO Wiesbaden zu würdigen wusste und ihr zudem attestierte, „ein toller Verein“ zu sein. Goßmann bekräftigte, dass er im Zuge der derzeit laufenden Haushaltsberatungen dafür kämpfen werde, dass die Stadt allen Sparzwängen zum Trotz auch zukünftig rund 77 Prozent der Kinderbetreuungskosten übernehmen werde. Zuvor hatte Stasche es ausdrücklich begrüßt, dass die Stadt Wiesbaden rund 54 Prozent ihres Geldes für Soziales ausgebe.
AWO-Geschäftsführerin Hannelore Richter fand lobende Worte für das engagierte Team der AWO, das dafür sorgen werde, dass auch die neue Kita – die inzwischen neunte Kindertagesstätte der AWO – gut angenommen werde. Anerkennung fand auch bei ihr der rasche Baufortschritt, der nicht zuletzt ein Verdienst der Architektin Diana Seliger-Klepper sei.

Bei einem Rundgang konnten sich die Besucher des Richtfestes, bei dem auch Dotzheims Ortsvorsteher Manfred Ernst ein kurzes Grußwort gesprochen hatte, von der rasanten Bauentwicklung überzeugen. Die neue Kita, die Anfang 2016 ihren Betrieb aufnehmen wird, verfügt über 30 Krippen- und 60 Elementarplätze.

Menü