Monat: Januar 2020

  1. Startseite
  2. 2020
  3. Januar

Veranstaltungseinladung: Gestohlenes Leben. Kinderarmut in Deutschland. Do, 30.1., 19 Uhr, Haus an der Marktkirche.

Wir laden Euch hiermit für den kommenden Donnerstag zu der folgenden Veranstaltung ein, die sich um das Thema Kinderarmut in Deutschland und Wiesbaden dreht und von verschiedenen Wiesbadener Organisationen und Institutionen veranstaltet wird, auch von der Arbeiterwohlfahrt: Donnerstag, 30.Januar 2020, 19 Uhr Gestohlenes Leben. Kinderarmut in Deutschland. Ort: Friedrich-Naumann Saal, Haus an der Marktkirche, Schlossplatz 4, 65183 Wiesbaden Vortrag von Prof. Dr. Michael Klundt, Hochschule Magdeburg Stendal Professor Michael Klundt ermittelt Umfang, Strukturen und Erscheinungsformen von Kinderarmut und setzt sich mit den psychosozialen und gesellschaftlichen Folgen auseinander. Er analysiert, wie sich diskriminierende Schuldzuweisungen auf die politische Aufarbeitung auswirken. Besonders bedenklich…
Weiterlesen

Wolfgang Hessenauer ist neuer Kreisvorsitzender der AWO Wiesbaden

Wolfgang Hessenauer (77), ehemaliger Wiesbadener Sozialdezernent, ist gestern Abend in einer außerordentlichen Kreiskonferenz zum neuen Vorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wiesbaden gewählt worden. Dem SPD-Politiker, seit 1974 Mitglied der AWO, wird der frühere Leiter des Wiesbadener Amtes für Soziale Arbeit, Franz Betz, als stellvertretender Kreisvorsitzender zur Seite stehen. Bei der geheimen Wahl in der AWO-Altenwohnanlage Konrad-Arndt entfielen 14 von 15 gültigen Stimmen auf Hessenauer, Betz konnte ein nahezu identisch deutliches Votum verbuchen. Vorerst wird es bei dem Vorstands-Duo bleiben: Bei der vom Bundesvorsitzenden der AWO, Wolfgang Stadler, geleiteten Wahl fanden sich am Mittwochabend keine Kandidaten um die Positionen unter anderem als…
Weiterlesen

Pressemitteilung: Pflegeentgelte entsprechen gesetzlichen Vorgaben

Die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wiesbaden (AWO) nimmt im Interesse des zugesagten transparenten Informationsflusses unter anderem zu der Anpassung der Pflegeentgelte Stellung: Es steht den gemäß Versorgungsvertrag zugelassenen voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen nach dem 8. Kapitel des SGB XI frei, die Anpassung ihrer laufenden Pflegeentgelte entweder über individuelle Einzelverhandlungen oder mittels Pauschalen im Rahmen eines Vereinfachten Verfahrens vorzunehmen. Die aktuelle Empfehlung zur pauschalen Entgeltanhebung für 2019/2020 um 4,30 Prozent (für 18 Monate) ergibt sich aus einem Beschluss der „Arbeitsgemeinschaft Stationäre Pflege in Hessen“ vom 1. September 2019. Vertragspartner bei Pflegesatzvereinbarung sind neben dem Einrichtungsträger und dem zuständigen Sozialhilfeträger (Magistrat der Stadt Wiesbaden)…
Weiterlesen
Menü