Visionär und Weichensteller

Mit der Namensgebung der Kindertagesstätte ehrt die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wiesbaden ihren ehemaligen Kreisvorsitzenden. 20 Jahre lang, von 1957 bis 1977, lagen die Geschicke der AWO Wiesbaden in seinen Händen – und der im Dezember 1909 im Erzgebirge geborene Witte stellte entscheidende Weichen. So wurde unter seiner Ägide unter anderem im Jahr 1961 die erste AWO-Altentagesstätte in Biebrich eröffnet und der Bau des Sozialheims (später „Anny-Lang-Haus“) Unter den Eichen vorangetrieben. Otto Witte, der zunächst in Augsburg arbeitete, kehrte 1946 als Amtsleiter des städtischen Fuhrparks in die Landeshauptstadt zurück und wurde schließlich Chef des Fuhrund Reinigungsamtes der Stadt. Neben seiner beruflichen Karriere engagierte er sich bereits unmittelbar nach Kriegsende in der Arbeiterwohlfahrt; zunächst war er Vorstandsmitglied, schließlich von 1957 bis 1977 Kreisvorsitzender. Darüber hinaus wirkte der Träger des Bundesverdienstkreuzes im Bundesvorstand der AWO und hatte mehrere Jahre lang den Vorsitz der AWO Hessen-Süd inne.

Menü