Beherztes Wirken im Interesse der Menschen

Margret Krekel galt als „große alte Dame“ der Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden. Die gebürtige Kasselerin, die 2014 im Alter von 86 Jahren verstarb, übte fast zwei Jahrzehnte lang, von 1977 bis 1995, das Amt der Zweiten Vorsitzenden der AWO Wiesbaden aus. Sie war maßgeblich an der Einrichtung des AWO-Frauenhauses beteiligt, initiierte die Schüler- und Familienhilfe und organisierte Sprachkurse für Migranten. Die Wirtschaftswissenschaftlerin, die mit Robert Krekel, dem Namensgeber des Altenhilfezentrums der AWO in der Wiesbadener Innenstadt, verheiratet war, engagierte sich zudem für die SPD im Ortsbeirat Südost und war darüber hinaus mehr als 25 Jahre lang im Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Wiesbaden aktiv.

Menü