Aktuelles

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Wiesbaden e.V.

„Nein zu Rassismus“: Viel Applaus für Musik und deutliche Worte beim Konzert gegen Rechts

Bobbycar

Klares Bekenntnis der AWO Wiesbaden: „Nein zu Rassismus“ lautete das Motto des Konzerts mit der bekannten Folkband „Paddy Goes To Holyhead“ auf dem Mauritiusplatz, das bei den Gästen großen Anklang fand. Zustimmung vor allem auch für die deutlichen Worte von AWO-Geschäftsführerin Hannelore Richter, die erneut dazu aufforderte, in ruhigem und höflichem Ton und gleichwohl sehr deutlich gegen rassistische Äußerungen Stellung zu beziehen. Auch Jürgen Richter, Geschäftsführer der AWO Frankfurt und stellvertretender Kreisvorsitzender der AWO Wiesbaden, forderte: „Keinen Fußbreit für Rassisten und Nazis lassen“.
Bei dem Konzert, mit dem die AWO, die im nächsten Jahr ihr 100-jähriges Bestehen feiert, sich einmal mehr ganz klar „Gegen Rechts“ positionierte, applaudierten die zahlreichen Gäste auch Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich für seine deutlichen Worte gegen jede Form von Rassismus und Ausgrenzung. Zudem appellierte Gerich an die Wiesbadener, sich antidemokratischen Strömungen entgegenzustellen. Die würden, beklagte AWO-Geschäftsführerin Hannelore Richter, durch niedrige Beteiligungen bei Wahlen begünstigt. Ihr Wunsch, dass sich Demokraten durch den Gang an die Wahlurne nationalistischen Strömungen widersetzen, fiel auf jeden Fall bei den Konzertgästen, die sich mit italienischen Leckereien und Wein stärken konnten, auf fruchtbaren Boden.

[Bildergalerie öffnen]

Diese Website benutzt Cookies, um optimal auf ihre Besucher eingehen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.