Aktuelles

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Wiesbaden e.V.

Bundesfreiwilligendienst in der Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden

Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist als Reaktion auf die Aussetzung der Wehrpflicht 2011 und das damit auch Wegfallen des Zivieldienstes eingeführt worden. Es ergänzt das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und fördert das bürgerliche, soziale Emgegement.

Der BFD ist ein Angebot an Frauen und Männer ab 16 Jahren. Nach oben gibt es keine Altersgrenze. Der BFD spricht im Unterschied zum FSJ, Frauen und Männer aller Altersgruppen und Generationen nach Vollendung der Vollzeitschulpflicht an.

  • Gutes tun, für andere da sein, sich für das Gemeinwohl engagieren.
  • Sinnvoll Lücken im Lebenslauf füllen / Wartezeiten auf Studium- oder Ausbildungsplatz überbrücken.
  • Soziale Bereiche kennenlernen und Lebenserfahrungen sammeln.

Der BFD wird in der Regel über 12 Monate absolviert. Einsätze von 6 bis 18 Monaten sind in Ausnahmefällen möglich. Jugendliche bis 27 Jahre absolvieren den BFD grundsätzlich in einer Vollzeittätigkeit.

Auf jeden Fall werden die Helferinnen und Helfer im Bundesfreiwilligendienst (auch Bufdi genannt) durch ein entsprechendes Bildungsprogramm begleitet und gefördert.

Wie auch im Freiwilligen Sozialen Jahr wird im Bundesfreiwilligendienst ein Taschengeld gezahlt und je nach Einsatzstelle Geldersatzleistungen (z. B. Mahlzeiten). Bei einer Teilzeittätigkeit wird das Taschengeld anteilig gekürzt.

Während des Einsatzes sind die HelferInnen sozialversichert. Das bedeutet: die Helferinnen und Helfer sind in der gesetzlichen Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung abgesichert.

Bei uns, in der Arbeiterwohlfahrt Wiesbaden, werden Ihnen Plätze angeboten.

Sie haben Fragen über Seminare, Einsatzzeiten und Rahmenbedingungen.
Wir unterstützen Sie bei den notwendigen Formalitäten.
Fragen an:

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wiesbaden e.V.
„Bundesfreiwilligendienst“
TELEFON 0611 712029-00 oder
per E-Mail unter: M.Radke@awo-wiesbaden.de