Aktuelles

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Wiesbaden e.V.

AWO und SPD Kastel-Amöneburg laden zum „Bunten Nachmittag“ ein

Quelle: Wiesbadener Kurier
Von Björn Schneider

KASTEL – Gleich zwei Gastgeber luden am vergangenen Samstagnachmittag ins Kasteler Bürgerhaus, um gemeinsam einen „bunten Nachmittag“ zu verbringen: die SPD Kastel-Amöneburg sowie die Arbeiterwohlfahrt (AWO), Kreisverband Wiesbaden. Und das Wort „bunt“ beschrieb vor allem den Programmteil sehr treffend: Sechs Programmpunkte aus den Bereichen Gesang, Ballett und Showtanz versüßten den Besuchern den Nachmittag.

Unter den Besuchern waren auch viele Ehrengäste, zum Beispiel Florian Hahn vom Kasteler Vereinsring, der Amöneburger Ortsvorsteher Rainer Maier, der Leiter des 2. Polizeireviers Michael David sowie Dieter Schiffler, Vorsitzender des VdK-Ortsverbands Kostheim. Aber natürlich durften auch die bekanntesten Vertreter der Gastgeber nicht fehlen: AKK-Stadtrat Rainer Schuster und Ortsvorsteherin Christa Gabriel sowie Wolfgang Stasche, AWO-Kreisvorsitzender.

Wichtige Arbeit für den sozialen Zusammenhalt

Die Bedeutung des Wohlfahrtsverbands AWO, der gerade sozial schlechter gestellte Menschen unterstützt und Senioren betreut, unterstrich Christoph Manjura. Der Wiesbadener Sozialdezernent überbrachte die besten Grüße von Oberbürgermeister Sven Gerich (beide SPD). Der prominenteste politische Gast des Nachmittags aber kam von der anderen Rheinseite: der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD).

Auch Ebling hob den hohen Stellenwert der AWO hervor. „Sie ist eine wunderbare Organisation, weil sie für den sozialen Zusammenhalt einsteht. Und sie ist auch deshalb seit Jahrzehnten so wertvoll, weil sie den älteren Generationen ein großes Stück Sicherheit gibt.“

Im Anschluss betrat Fastnachtsurgestein Manfred Brückel die Bühne, der seit vielen Jahren als Moderator des „bunten Nachmittags“ fungiert. Unterhaltsam und gewohnt humorvoll führte er durch das Programm. Als sich später am Nachmittag der Auftritt eines Programmpunkts etwas verzögerte, bewies er zudem Spontaneität – und verkürzte den Zuschauern mit ein paar Witzen die Wartezeit.

Den Beginn des offiziellen Programmteils markierten die Kinder der AWO-Kindertagesstätte „Marie Juchacz“ mit einer schönen Gesangsdarbietung. Unter der Leitung von Larissa Semeniuk sangen die Kleinsten Herbstlieder. Und musikalisch blieb es: Die bulgarische Musikerin Diana Mineva präsentierte am Klavier gefühlvolle Versionen von bekannten Pop-Standards, Country-Klassikern und Musical-Stücken. So etwa „Memory“ aus dem Musical Cats von 1981, „My Way“, bekannt geworden vor allem durch Frank Sinatra, oder auch den Country-Song „Country Roads“.

Ganz eigene Interpretationen berühmter Lieder aus den Bereichen Rock und Pop bot Ilse Piro. Sie ist Bestandteil der Darmstädter Coverband SoulChics. Für Abwechslung sorgten im weiteren Verlauf zwei Showtanzgruppen mit ihren rasanten, synchronen Tanzaufführungen: die Tanzgruppe Clope Sprudel aus Kloppenheim sowie die „Show Dancer“ der Fidelen Narren von Eswe.

Nach drei vielseitigen Stunden ging die Veranstaltung mit dem Weihnachtschor „Palettis“, zu Ende.