Aktuelles

Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Wiesbaden e.V.

Altentagesstätte in Wenchi (Ghana)

Mit Unterstützung der AWO Wiesbaden:
Altentagesstätte im afrikanischen Wenchi eingeweiht

Es ist geschafft: Nach vierjähriger Bauzeit wurde die Altentagesstätte in Wenchi (Ghana, Afrika), die der Verein „Altenhilfe für Afrika“ (Bonn) mit Unterstützung der AWO Wiesbaden errichtet hat, in Betrieb genommen. Die Tagesstätte wurde nach dem verstorbenen Bruder von Lucy Schnurpfeil, der Vorsitzenden von „Altenhilfe für Afrika“, benannt, und heißt nun „Akwaboah House“. Bei der Einweihung der Altentagesstätte, zu dem die Queen Mother of Wenchi, Nana Toah Samangyeduah III., eine Delegation entsandt hatte, mangelte es zwar noch an Sitzgelegenheiten, doch es werden „Begegnungstage“ durchgeführt, bei denen sich die älteren Menschen und die ehrenamtlichen Helfer kennenlernen können. Geplant sind künftig auch Informationsangebote zum Thema Hygiene und Ernährungsberatung. Die Tagesstätte, deren Bau die AWO Wiesbaden mit rund 15.000 Euro unterstützt, hat 28 Plätze.
Zum Bau der Tagesstätte leistete die AWO darüber hinaus auch wichtige konzeptionelle Hilfe. Vor knapp vier Jahren waren AWO-Kreisvorsitzender Wolfgang Stasche und Beatrice Remmert, stellvertretende Geschäftsführerin der AWO, nach Wenchi gereist und hatten wertvolle Tipps für die räumliche Gestaltung wie auch das Angebot in der Altentagesstätte gegeben. Remmert, inzwischen im Ruhestand, ist dem Projekt auch heute noch verbunden und war Gast der offiziellen Einweihungsfeier. Stühle, Tische, einige Betten und Matratzen sowie Spielesammlungen fehlen dem „Akwaboah House“ noch. Für deren Anschaffung freut sich der Verein „Altenhilfe für Afrika“ (Konto 3 003 945 013, BLZ 380 601 86, Volksbank Rhein Sieg eG, IBAN: DE37 3806 0186 3003 9450 13 BIC: GENODED1BRS) über jede Spende.